Transparency hilft Drillbrush beim Eliminieren der Fälschungen

"Ohne Transparency wäre Drillbrush heute nicht mehr da. Das Programm ist für uns von unschätzbarem Wert."

Josh Baranowski
COO von Drillbrush

Ein neues Unternehmen gründen

Für viele der 10 Millionen Amerikaner, die damit leben, stellt das Karpaltunnelsystem eine enorme Belastung dar.

In schweren Fällen kann die Erkrankung – bei der Druck auf den Nerven in den Handgelenken Schmerzen und Taubheitsgefühle verursacht sowie das Greifen von Gegenständen erschwert – Physiotherapie oder eine Operation erforderlich machen. Selbst bei leichten Fällen müssen die Betroffenen auf alle Aktivitäten verzichten, die die Symptome verschlimmern, da sie ansonsten bleibende Schäden riskieren.

Eine Situation, die viele Menschen auf eine harte Probe stellen würde, konnte Anthony LaPolla in einen Triumphzug verwandeln.

2005 gab der Elektriker seinen Beruf auf, um eine Autoreinigungsfirma in Upstate New York zu gründen. Schnell baute er sich durch den erstklassigen Service einen guten Ruf auf. Dann aber bereitete ihm das Karpaltunnelsyndrom Probleme, schwer zu erreichende Stellen wie z. B. Felgen gründlich zu reinigen und seine hohen Qualitätsstandards zu erfüllen.

Tony war fest entschlossen, sich seine Träume nicht von seiner Erkrankung verbauen zu lassen, und wurde kreativ. Nach einigem ernsthaftem Denken und Experimenten erfand er ein einzigartiges Bürstendesign, mit dem er problemlos auch die letzten Winkel der Fahrzeuge erreichen konnte, ohne sich zu belasten.

Aus der Garage in die Bedeutsamkeit

Tonys Design, eine modifizierte Toilettenbürste, die in einen Akkuschrauber eingesetzt werden kann, erwies sich als enorm populär. Als die Kunden zu fragen begannen, wo sie so etwas bekommen könnten, entstand Drillbrush.

Richtig erfolgreich wurde das Unternehmen, als Tony seine Bürsten bei Amazon zu verkaufen begann und sich bei der Amazon Brand Registry anmeldete – dem wichtigsten Markenschutzprogramm von Amazon, mit dem auch Drillbrush Zugang zu verschiedenen Funktionen zum Markenaufbau erhielt.

"Amazon war wirklich der entscheidende Unterschied", sagt Armin Pekmez, Finance and Logistics Administrative Officer von Drillbrush. "Allein die schiere Reichweite durch Sponsored Products und all die anderen Funktionen zum Markenaufbau … das hat unsere Umsätze enorm gesteigert."

Teil der Action

Die bessere Sichtbarkeit und die wachsende Reputation der Marke eröffneten viele verschiedene Möglichkeiten. Drillbrush fing ganz klein an und zählt inzwischen Unternehmen wie Boeing, SpaceX und die US Air Force zu seinen Kunden.

Leider hat der Erfolg auch die falsche Art von Aufmerksamkeit erregt. Als Drillbrush begann, sich einen Namen zu machen, wurden auch böswillige Akteure darauf aufmerksam und versuchten, von Tonys Einfallsreichtum und harter Arbeit zu profitieren, indem sie seine Produkte fälschten. Letztendlich schmälerten diese Fälschungen die Gewinne von Drillbrush.

Dabei waren die schwindenden Gewinne noch das kleinste Problem des Unternehmens. Schlimmer war, dass die schlechte Qualität der Fälschungen den hart erarbeiteten guten Ruf der Marke in Mitleidenschaft zog.

"Die Kunden beschwerten sich bei uns, dass das Verbindungsstück zum Akkuschrauber einfach abbrach", erklärt COO Josh Baranowski. "Diese Produkte verfügten nicht einmal über unser spezielles Design."

Es musste schnell etwas unternommen werden, um das Problem zu beheben.
STANDORT
USA
BRANCHE
Elektrowerkzeuge
AMAZON LAUNCH
2011
MARKENSCHUTZTOOLS
Amazon Brand Registry

Transparency

Die Kontrolle zurückgewinnen

Die Frage war: Wie lässt sich verhindern, dass Fälscher von Ihren Produkten profitieren und Ihrem Ruf schaden?

Mit diesem Problem setzte sich Drillbrush mehrere Monate lang auseinander. Die Fälscher gingen raffiniert und unnachgiebig vor, und die Versuche von Drillbrush, zu reagieren und sie aufzuhalten, waren nur mäßig erfolgreich.

"Wir haben mit Testkäufen angefangen", sagt Armin, "es war aber schwierig. Gleichzeitig waren die Fälschungen weiter erhältlich und wurden von ahnungslosen Kunden gekauft."

Irgendwann dachte Drillbrush darüber nach, eine Agentur für Markenmanagement zu engagieren, doch das Angebot der Agentur hielt einer eingehenden Prüfung nicht stand. "Das war extrem teuer", erinnert sich Armin, "und wir waren nicht überzeugt, dass der von ihnen angebotene Schutz angemessen wäre. Es war nicht das Richtige für uns."

"Ich verbrachte jeden Tag zwei bis drei Stunden damit, Fälschungen nachzuverfolgen. Jetzt ist das Ganze kein Thema mehr. Gegen Fälschungen müssen wir nichts mehr unternehmen."

Weg mit den Fälschern

In dieser Zeit erfuhr Drillbrush vom Transparency-Programm von Amazon und registrierte sich. Sie handelten schnell und waren am Ende der Woche einsatzbereit.

Obwohl der schnelle und, O-Ton Armin, "aalglatte" Onboarding-Prozess durchaus vielversprechend war, war Drillbrush am meisten davon beeindruckt, dass sich die Dinge nach der Einführung von Transparency über Nacht erheblich änderten.

Vor allem aber ist das System extrem einfach zu bedienen, was bedeutet, dass Transparency nicht nur effektiv, sondern auch langfristig tragbar ist, unabhängig von der Größe des Unternehmens.

"Immer, wenn wir ein neues Produkt einführen", erklärt Armin, "laden wir es auf unser Transparency-Dashboard hoch, laden die Codes herunter, drucken sie intern aus und wenden die Codes so an. So ist alles vom ersten Tag an geschützt. Es könnte nicht einfacher sein."

"Transparency hat unser Geschäft gerettet"

Auf die Frage, ob die Registrierung für Transparency eine gute Idee war, antwortet Armin ohne Zögern mit "Ja".

Der bei weitem größte Vorteil ist jedoch, dass Drillbrush auf diese Weise die Position seiner Kunden stärken und dadurch gleichzeitig für ein größeres Vertrauen in die Marke sorgen konnte.

"Wir haben sogar einen Blurb auf unserer Website veröffentlicht, der die Kunden darüber informiert, dass sie Fälschungen dadurch erkennen können, ob diese ein Transparency-Etikett haben. Die Möglichkeit, Kunden auf diese Weise zu informieren und sicherzustellen, dass sie nur authentische Produkte kaufen, war wirklich ein großer Vorteil."

Würde Drillbrush also anderen Marken, die sich registrieren möchten, Transparency empfehlen?

"Wir können es gar nicht genug empfehlen", sagen Armin und Josh zusammen. "Transparency gibt uns Sicherheit. Es garantiert, dass unsere Marke geschützt ist und dass unsere Kunden immer authentische Produkte erhalten – und es hat uns das Leben erheblich erleichtert."

"Das Besondere an Transparency ist, dass es proaktiv und effektiv ist. Fälschungen werden aus Ihrem Angebot entfernt."

Registrieren Sie sich noch heute für Transparency

Weitere Fallstudien ansehen

FALLSTUDIE

Windhorse

Transparency ermöglicht es einem ethischen Keramikunternehmen, die Authentizität in den Vordergrund zu stellen.
FALLSTUDIE

LoryArreda.com

Transparency trägt dazu bei, die lokale Handwerkskunst und Qualität in Zeiten der Not zu schützen.
FALLSTUDIE

Koala Babycare

Transparency trägt dazu bei, den Ruf einer Marke und ihre kleinsten Kunden zu schützen.
© 2022, Amazon Services LLC.